Sie sind hier:Tagungen»Studientagungen

40. Studientagung 2017

12. Dezember 2016

 

Die 40. Studientagung fand am 22. und 23. Mai 2017 in Düsseldorf statt. Hier finden Sie weitere Informationen.

39. Studientagung 2016

08. Dezember 2015

 Die 39. Studientagung fand am 6. und 7. Juni 2016 in Ludwigsburg statt. Hier finden Sie alle weiteren Informationen.

38. Studientagung 2015

26. September 2014

  Am 8. und 9. Juni 2015 hat Urbanicom wieder zu seiner traditionell hochkarätig besetzten Jahrestagung eingeladen. Die Veranstaltung in Dortmund stand unter dem Titel „Die digitalen Effekte auf die konkrete Stadt“.

Am 19. und 20. Mai. 2014 hat Urbanicom wieder zu seiner traditionell hochkarätig besetzten Jahrestagung eingeladen. Unter dem Titel „Vom Aschenputtel zum Hans im Glück?! Nachnutzung von Handelsimmobilien sinnvoll gestalten“ wurde in Chemnitz, der Stadt der Moderne, die Nachnutzung von Handelsimmobilien auch im Zeitalter der Digitalisierung hinterleuchtet. Als Vorprogramm lockte bereits am Tag zuvor ein Besuch des ehemaligen Kaufhaus „Das Tietz“ sowie des ehemaligen Kaufhauses Schocken – heute SMAC „Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz“ mit exklusiven Einblicken für die Urbanicom-Teilnehmer.

Hier finden Sie die Dokumentation der 37. Studientagung als PDF-Anlage.

36. Studientagung am 26./27. August 2013 in Hamburg
Zurzeit erleben wir erhebliche Veränderungsprozesse, die das Zusammenleben, die Kommunikation und das Einkaufsverhalten nachhaltig beeinflussen. Der demographische Wandel, der sich auf Städte anders auswirken wird als auf ländliche Regionen, ist hier genauso zu nennen, wie der rasante technische Fortschritt. Wir erleben u. a. einen erheblichen Wandel im Kunden- und Kommunikationsverhalten. Wirkungen, die tradierte Werte in Stadt und Handel infrage stellen. Doch wie stellen sich Stadt und Handel auf? Wie gut sind wir gerüstet?

Treiben wir diese Entwicklung selbst voran oder werden wir getrieben? Das waren Hauptfragen, mit denen sich die 36. Urbanicom-Studientagung beschäftigt hat.

Daneben wurden Grenzen des (Flächen-) Wachstums diskutiert. Auch wenn es im Jahr 2012 erstmalig kein Flächenwachstum in Einzelhandel gegeben hat, kann eine weitere „Netzverdichtung“ der Anbieter insbesondere in städtischen Gebieten nicht ausgeschlossen werden.

Suche